S-thetic

Besenreiser entfernen

VENENBEHANDLUNG

Effektive und schonende Möglichkeiten, Besenreiser zu entfernen

 

In unserem Kulturkreis kommen retikuläre Krampfadern, sogenannte Besenreiservarizen, außerordentlich häufig vor. Fast jeder zweite Erwachsene ist mehr oder weniger davon betroffen. Entweder treten sie isoliert oder in Kombination mit jeder anderen Form der primären Varikose auf.

Besenreiser sind feine, aber deutlich sichtbare Äderchen in der obersten Hautschicht. Bei Besenreisern handelt es sich um erweiterte obere Beinvenen, die ein Netz unter der Haut bilden. Meist sind die einzelnen Besenreiser nur wenige Millimeter lang, überziehen aber Bereiche von Ober- und Unterschenkel wie ein Reisigbesen. So ist auch der Begriff „Besenreiser“ entstanden. Kleine Besenreiser sind hellrot, mit zunehmender Größe verfärben sie sich bläulich.

Wie Besenreiser entstehen

Besenreiser zählen zu einer Form von Krampfadern und haben auch letztendlich die gleichen Ursachen.

Im Laufe des Lebens leiern die Venenwände aus.

Das Blut wird nicht mehr schnell genug weitertransportiert und versackt in den Beinen. 

Jedoch sind Besenreiser nicht nur ein kosmetisches Problem. Sie können auch auf eine Schädigung der tieferen Beinvenen hinweisen, so dass dann Besenreiser zu entfernen als Therapie nicht genügt. Dies gilt insbesondere, wenn sich eine oder mehrere Venen bereits in manifeste Krampfadern verändert haben.

Wie Besenreiser entfernt werden können

Treten Besenreiser bei Ihnen erstmals auf, sollten Sie möglichst einen Spezialisten konsultieren. Er kann durch einen Gefäß-Check-up feststellen, ob eine Besenreiser-Behandlung ausreicht. Andernfalls können weitere Therapiemaßnahmen im Hinblick auf die Stamm- und Leitvenen ratsam sein.

Zur Behandlung gibt es grundsätzlich verschiedene Möglichkeiten:

1. Besenreiser veröden (sogenannte Sklerosierungstherapie)

2. Besenreiser lasern

Ob Besenreiser veröden oder Besenreiser lasern in Ihrem Fall das geeignetere Verfahren, wird nach einer ausführlichen Untersuchung mit Ihnen besprochen.

Besenreiser veröden | Sklerosierung

Als Sklerosierungsmittel zur Besenreiser-Behandlung verwendet man hier in Deutschland Aethoxysklerol. Es handelt sich hier um eine alkoholische Verbindung, die in unterschiedlichen Konzentrationen angeboten wird. Das Risiko einer Nebenwirkung ist insgesamt gering.

Durch die Injektion des Sklerosierungsmittels kommt es im Rahmen einer chemischen Reaktion zum Verkleben der Gefäßwände und damit zum Verschluss des Gefäßes.

Das genau dosierte Medikament wird mit einer extra dünnen Kanüle in das betroffene Venennetz gespritzt.

Ihre Besenreiser entfernen wir, indem wir die Venenwände von innen verkleben. Das Blut verschwindet aus dem Gefäßabschnitt. Die Besenreiser werden verödet und scheinen in aller Regel augenblicklich nicht mehr durch die Haut hindurch.

Individuelle Fragen zur Besenreiser-Behandlung beantworten wir sehr gerne

Zum Thema Besenreiser und retikuläre Varizen berät Dr. med. Udo Huberts Sie bei S-thetic jederzeit gern persönlich. Eine Terminvereinbarung ist telefonisch oder über unser Kontaktformular möglich.



Interessantes für Sie


Schonende Hautstraffung mit Ultraschall

Ultherapy

Finanzierungsmöglichkeiten bei S-thetic

Finanzierung von Schönheitsoperationen

S-thetic Circle

Kongress

S-thetic Online-Shop

S-thetic Shop