s-thetic-clinic-logo

Bauchdeckenstraffung Hamburg: S-thetic

Bauchdecke straffen für ansprechende Glätte

Schwach entwickeltes Bindegewebe kann dem Bauch ebenso einen unschönen Anblick verleihen wie eine oder mehrere Schwangerschaften. Frauen fragen deshalb vergleichsweise häufig nach einer Bauchdeckenstraffung. Aber auch Vertretern des männlichen Geschlechts kann der Eingriff endlich wieder einen straffen Bauch bringen.

Eine erfolgreiche Bauchdeckenstraffung in der S-thetic Clinic Hamburg sorgt am Ende nicht nur für eine attraktivere Ausstrahlung. Sie schenkt Ihnen vor allem ein besseres Körpergefühl. Unser Experte Dr. Kianoush M. Zadeh nimmt sich gern Ihrer erschlafften Bauchhaut an.

Tückisches Bindegewebe

Was ist eigentlich der Grund dafür, dass vornehmlich Frauen von einer erschlafften Bauchhaut betroffen sind? Dies zählt bei unseren Beratungsgesprächen zu den besonders häufigen Fragen.

  • Bei Frauen sind die Bindegewebsstränge anders angeordnet als bei Männern. Die Stränge halten Fettgewebe vergleichsweise schlechter im Zaum. Schnell zeigen sich sichtbare Dellen, nicht selten „hängt“ die Haut.
  • Das „weibliche“ Hormon Östrogen macht das Gewebe weich. Das soll körperliche Veränderungen im Gefolge von Schwangerschaften erleichtern.

Die Veranlagung zu weicherem Bindegewebe ist bei Frauen unterschiedlich stark ausgeprägt. Dr. Zadeh, erfahrener Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in der S-thetic Clinic Hamburg, untersucht Sie ausgesprochen gründlich, wenn Sie zu uns zum Beratungsgespräch kommen. Er kann Ihnen anschließend sagen, welches Ergebnis die Bauchstraffung bei Ihnen persönlich erwarten lässt.

Eine oder mehrere Schwangerschaften: häufigster Anlass einer Bauchstraffung

Die Bauchhaut wird bei jeder Schwangerschaft stark beansprucht. Selbst sorgfältigste Hautpflege und konsequente Rückbildungsgymnastik können dem Bauch oft nicht die Form verleihen, die er früher einmal hatte. Hinzu kommt: Die geraden Bauchmuskeln, die zur Geburt hin in Höhe des Bauchnabels auseinanderweichen, verbinden sich vielfach nicht wieder von selbst. Das kann ebenfalls dazu beitragen, dass die Bauchhaut nach der Geburt schlaff bleibt. Der unschöne Effekt kann sich nach mehreren Geburten potenzieren.

Erscheinungsformen eines erschlafften Bauchs

Eine erschlaffte Bauchdecke bietet meist in mehrfacher Hinsicht einen unschönen Anblick:

  • Zwischen Nabel und Schambereich ist die Haut oft knittrig und unansehnlich.
  • Die erschlafften Hautpartien hängen mehr oder weniger stark herab.
  • Je nach Veranlagung tragen auch Fettansammlungen am Bauch zum unschönen Bild bei. Oft bildet sich eine regelrechte „Fettschürze“.

Reibende, herabhängende Haut kann dauerhafte Reizungen verursachen. Die Betroffenen quälen solche Hautirritationen zusätzlich – neben der Scham, sich in knapperer Badebekleidung am Strand oder im Schwimmbad zu zeigen.

Was eine Bauchstraffung in Hamburg bei S-thetic Ihnen bringen kann

Eine Bauchdeckenstraffung, die von einem erfahrenen Arzt durchgeführt wird, kann Sie deutlich attraktiver wirken lassen. Das schenkt Ihnen neue Lebensqualität. Für eine erfolgreiche Behandlung kommen jeweils eine operative Straffungsoperation, eine Fettabsaugung oder beide Eingriffe in Kombination in Frage.

  • Ist die Haut auffällig erschlafft, ist eine klassische Straffungsoperation am Bauch erforderlich, eine sogenannte Abdominoplastik (nach lateinisch abdomen = Bauch). Hierfür setzt unser Facharzt mehrere gezielte Schnitte. Über diese entfernt er die überschüssige Haut und legt so die Grundlage für ein ansehnliches Hautbild.
  • Bei manchen Patientinnen und Patienten stellt sich heraus, dass das Bindegewebe noch genug Haltekraft aufweist. Die hängende Bauchhaut geht dann im Wesentlichen auf Fetteinlagerungen zurück. In so einem Fall ist oft eine alleinige Fettabsaugung als Behandlungsmaßnahme ausreichend (Fachbegriff: Liposuktion, nach griechisch lípos = fett und lateinisch sugere = saugen).

In jedem Fall gilt: Eine Bauchstraffung beziehungsweise eine Abdominoplastik ist ebenso wie eine Fettabsaugung kein geeignetes Verfahren, um Gewicht zu verlieren. Hier kann nur eine Ernährungsberatung oder eine gezielte Diät helfen.

Wenn die Heil- und Erholungsphase abgeschlossen ist, haben Sie durch die Bauchdeckenstraffung in aller Regel einen straffen, schönen Bauch gewonnen. Bei maßvoller Ernährung und ausreichend Sport haben Sie am Ergebnis der Behandlung üblicherweise viele Jahre Freude.

Bauchstraffung Hamburg: Ihre Vorteile bei S-thetic

  • Nachhaltige Glättung des erschlafften Bauches
  • Verschönert die gesamte Körpersilhouette
  • Ganz individuell auf Ihre Person abgestimmt
  • Gleichzeitig Entfernung von Fettgewebe möglich
  • Modernste Verfahren der plastischen und ästhetischen Chirurgie
  • Sehr erfahrenes Ärzteteam
  • Zuvorkommende Betreuung rund um Ihre Behandlung

Welches ist der richtige Zeitpunkt für eine Bauchstraffung?

Wir empfehlen Ihnen, eine Bauchstraffung bei uns in Hamburg erst vornehmen zu lassen, wenn Ihre Familienplanung abgeschlossen ist. Der Grund: Die Hautveränderungen, die mit einer Schwangerschaft einhergehen, können sich ungünstig auf das Ergebnis einer Hautstraffung auswirken.

Nachteilig für den Anblick eines bereits chirurgisch gestrafften Bauches kann auch starke Gewichtsabnahme sein. Am besten versuchen Sie, vor einer Bauchdeckenstraffung Ihr Wunschgewicht zu erreichen. Das verringert das Risiko, dass das Behandlungsergebnis allzu früh wieder durch körperliche Veränderungen zunichtegemacht wird.

Mögliche Schnittführung bei der Bauchdeckenstraffung

Eine chirurgische Bauchdeckenstraffung wird bei uns in Hamburg unter Vollnarkose durchgeführt. Je nachdem, wie stark die Erschlaffung Ihrer Bauchhaut ausgeprägt ist, kann die Schnittführung bei der Operation recht unterschiedlich sein:

  • Üblicherweise setzt der Arzt einen längeren Schnitt am Unterbauch. Dieser befindet sich ungefähr an der Grenze zum Schamhaarbereich. Über diesen Zugang lässt sich die überschüssige, eventuell hängende Haut über die gesamte Bauchbreite meist gut entfernen. Anschließend wird die äußere Bauchhaut möglichst nachhaltig mit dem Bindegewebe verbunden.
  • Bei größerem Straffungsbedarf können bei der Operation weitere Schnitte hinzukommen, und zwar etwas oberhalb der Leisten. Über sie kann der Glättungseffekt der Bauchdeckenstraffung zu den Hüften hin erweitert werden.
  • Der Nabel wird im Zuge der Bauchdeckenstraffung neu positioniert. Das stellt sicher, dass er nach dem Eingriff an gewohnter Stelle erscheint.

Durch Anwendung modernster Techniken der plastischen und ästhetischen Chirurgie lässt sich das Risiko der Operation erheblich verringern. Über die medizinischen Risiken, die bei der Operation auftreten können, erhalten Sie im Vorfeld selbstverständlich ausführliche Informationen.

Fettabsaugung und Bauchstraffung

Die Fettabsaugung, die zusätzlich oder als alleinige Maßnahme in Frage kommen kann, ist eine minimalinvasive Operation. Breite Schnitte sind dafür nicht erforderlich. Vielmehr lassen sich winzige Hautöffnungen für die Absaugung nutzen. Mit Unterstützung eines Lasers wird die Liposuktion meist noch schonender: Die Laserwärme kann die Fettzellen vor dem Absaugen verflüssigen, für das Hautgewebe von Patientin oder Patient wird der Vorgang verträglicher. Je nach Bedarf können Sie bei uns durch eine Liposuktion mehrere Liter Bauchfett loswerden.

Was für Narben entstehen bei einer Bauchstraffung?

Für eine Straffungsoperation sind in jedem Fall längere Hautschnitte erforderlich. Entsprechende Narbenbildung ist unvermeidlich.

  • Unser Facharzt setzt die Schnitte so, dass sie sich größtenteils auf die Badehosen- oder Bikinizone beschränken.
  • So sind die Narben normalerweise nicht so deutlich zu sehen.

Jede Operation wird in der S-thetic Clinic Hamburg individuell geplant. Auch über die geplante Schnittführung werden Sie genau aufgeklärt. Sie können sich im Vorfeld mit den voraussichtlich entstehenden Narben auseinandersetzen. Das erleichtert Ihnen die Abwägung, ob Sie die Narbenbildung für einen schöneren Bauch in Kauf nehmen wollen.

Falls eine Fettabsaugung für die Herstellung eines zufriedenstellenden Bauchbildes ausreicht:

  • Moderne Absaugkanülen sind so dünn, dass sie in der Haut praktisch keinerlei Spuren hinterlassen.
  • Kleine Spannpflaster genügen zum Abkleben. Zu deutlich sichtbarer Narbenbildung wird die Behandlung erfahrungsgemäß kaum führen.

Nachbehandlung im Anschluss an den Eingriff

Nach dem chirurgischen Eingriff ist normalerweise lediglich ein stationärer Aufenthalt von 2 Nächten erforderlich. Bereits in den ersten Tagen – noch in der Klinik – erhalten Sie passgenaue Kompressionswäsche von uns. Diese sollten Sie in den nächsten 6 Wochen konsequent tragen. Das unterstützt die Haut bei der Regeneration. Mittelfristig ergibt sich so üblicherweise das wunschgemäße Resultat.

Nach der Operation sollten Sie sich 1 bis 2 Wochen schonen, frühestens nach 2 Wochen sind Sie wieder ausgehfähig. Auf sportliche Aktivitäten müssen Sie einige Zeit nach der Abdominoplastik verzichten. Wenn Sie alle Vorsichtsmaßnahmen beachten, können Sie normalerweise bald wieder all Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen – inklusive Sport.

Persönliche Beratung zur Bauchdeckenstraffung in Hamburg bei S-thetic

Unser erfahrener Facharzt Dr. Kianoush M. Zadeh empfängt Sie gern persönlich zu einem ausführlichen Beratungsgespräch in unserer Klinik in Hamburg. Ihren Termin dafür können Sie telefonisch oder über unser Kontaktformular vereinbaren. Gerne versorgt unser freundliches Team Sie auch mit Informationen zu weiteren Behandlungen und Operationen rund um die plastische Chirurgie bei S-thetic in Hamburg.

Behandlungsspektrum in Hamburg bei S-thetic

Faltenbehandlung



Das sagen die Patienten über S-thetic


Bewertungen für S-thetic Clinic Hamburg - KennstDuEinen.de

Interessantes für Sie


Emsculpt®: The Beauty Revolution

Emsculpt®:
Die Beauty-Revolution

Finanzierungsmöglichkeiten bei S-thetic

Finanzierung von Schönheitsoperationen

S-thetic Circle

Kongress

S-thetic Online-Shop

S-thetic Shop