s-thetic-clinic-logo

Altersflecken entfernen bei S-thetic

HAUTBILDVERBESSERUNG

Altersflecken behandeln per Laser | S-thetic

Unschöne Altersflecken können wir gut mit dem Laser beseitigen

 

Um Altersflecken zu bekommen, muss man so „alt“ gar nicht sein: Vielfach zeigen sie sich bereits vor dem 40. Lebensjahr. Medizinisch gesehen sind sie harmlos. Doch lassen einen solche Flecken im Gesicht, am Dekolleté oder an den Händen unnötig verbraucht erscheinen. Zum Glück können wir sie bei S-thetic mit dem Laser ganz schonend entfernen. Bei schwächer ausgeprägten Altersflecken kann auch ein medizinisches Retinol-Peeling eine gute Lösung sein.

So entstehen Altersflecken

Altersflecken sind nichts anderes als eingekapselte Hautfarbstoffe. Sie werden durch das UV-Licht der Sonne hervorgerufen. Am häufigsten treten sie im Gesicht, am Dekolleté, am Handrücken und an den Armen auf – an Stellen, wo viel Sonne hinkommt. Auf eigentlich schwächer pigmentierter Haut fallen sie besonders auf.

  • Das UV-Licht der Sonne bewirkt, dass die Haut die Produktion des Farbstoffs Melanin ankurbelt.
  • Das Melanin lagert sich in Form von Pigmentflecken ab. Da die hier behandelte Variante sich erst allmählich mit den Jahren zeigt, nennt man sie auch Altersflecken.
  • Diese gutartigen Hautveränderungen werden selten größer als einige Zentimeter.
  • Ob man leicht solche Flecken bekommt, ist auch eine Sache der Veranlagung.

Durch ausgiebige Sonnenbäder breiten sich Altersflecken mit der Zeit immer weiter auf der Haut aus. Sie können die persönliche Ausstrahlung erheblich beeinträchtigen. Mit einem fraktionierten Laser, zum Beispiel einem CO2-Laser, einem modernen Pikosekundenlaser wie dem Picosure® oder einem Nd:YAG-Laser, können unsere Ärzte die Farbstoffeinlagerungen in der Haut entfernen. Prinzipiell ist das auch mit einem leistungsfähigen IPL-Gerät möglich (IPL = Intensiv-Pulslicht).

Moderne Laser entfernen die Pigmentflecken schonend

Für die Entfernung von Altersflecken verschiedener Ausprägung nutzen wir eine sogenannte nichtablative Laserbehandlung. Der Begriff kommt von der lateinischen Bezeichnung für „abtragend“. „Nichtablativ“ heißt: Die oberste Hautschicht wird durch das Laserlicht normalerweise nicht verletzt. Die Laserimpulse sind so sparsam dosiert, dass sie erst in den tieferen Schichten der Haut ihre Wirkung entfalten. Das ist ein bewährtes Prinzip für Hautbehandlungen im Bereich Anti-Aging.

  • Das energiereiche Licht wird von den Pigmenten des Hautfarbstoffs Melanin aufgenommen.
  • Die Lichtenergie wird in kleine Hitzeschübe umgewandelt. Das sprengt die Bindegewebshüllen der Altersflecken.
  • Die Flecken verdunkeln sich kurzzeitig, weil die Farbpigmente durch die Behandlung freigesetzt werden. Es können sich feine Krusten bilden.
  • Die Selbstheilungskräfte des Körpers zersetzen die Überreste der Pigmentflecken innerhalb der kommenden Tage bis Wochen.
  • Eventuelle Überbleibsel gehen wir in der Folgesitzung an.

Die Behandlung erfordert gewöhnlich 2 bis 3 Lasersitzungen in einigem zeitlichen Abstand. Wie viele Anwendungen genau erforderlich sind, hängt von der Ausprägung der Pigmentflecken ab. Das IPL-Verfahren funktioniert prinzipiell ähnlich. Statt einer festen Wellenlänge wie beim Laser sendet das IPL-Gerät jedoch zahlreiche Lichtimpulse in einem variablen Wellenlängenbereich aus. Bei S-thetic setzen wir IPL-Technologie ein, die ähnlich schonend ist wie unsere modernen Lasergeräte.

Das kann das Retinol-Peeling

Gegen kleinere, schwächer ausgeprägte Pigmentflecken kann auch ein Retinol-Peeling helfen. Der Wirkstoff, eine Variante des Vitamins A, regt die Hauterneuerung in der Tiefe an und hilft beim Abbau verbrauchter Zellkomplexe. Das Peeling wird vornehmlich für Gesicht und Hals eingesetzt.

  • Bei dem medizinischen Peeling, das wir bei S-thetic anwenden, ist das Retinol um ein Vielfaches stärker konzentriert als bei Produkten, die im Handel erhältlich sind. Es findet unter ärztlicher Aufsicht statt.
  • Das Peeling enthält noch eine Reihe weiterer unterstützender Substanzen wie NeoCitriate, Aminofil, Vitamin E und Bisabolol.
  • Nach der Anwendung schält sich die Haut. Dabei werden auch unerwünschte Strukturen wie kleinere Pigmentansammlungen mit abgestoßen.
  • Das Retinol-Peeling kann das Hautbild insgesamt stark verbessern, Fältchen und Unebenheiten reduzieren. Es dient außerdem zur Anregung der Hyaluron- und Kollagenproduktion. Das strafft und glättet die Haut zusätzlich.

Für einen maximalen Effekt gegen Pigmentflecken empfehlen wir 3 bis 5 Anwendungen im Abstand von etwa 3 Wochen.

Übliches Ergebnis der Behandlung

Erste Ergebnisse zeigen sich häufig schon nach einer Behandlung. Nach mehreren Sitzungen hat der Laser oder das Retinol-Peeling die Pigmentflecken auf der Haut vielfach vollständig beseitigt – je nach Intensität. Stark abgemildert werden sie praktisch immer. Sie sind an den Stellen, die behandelt wurden, dann kaum noch oder gar nicht mehr zu erkennen. Das Hautbild im Gesicht, am Dekolleté oder an Händen und Armen zeigt sich stark verbessert. Sie dürfen sich über einen gleichmäßigen, jugendlicher wirkenden Teint freuen. Bei regelmäßiger Verwendung von Sonnenschutzmitteln mit hohem UV-Schutz haben Sie an dem Ergebnis lange Freude.

Ihre Vorteile: Altersflecken entfernen bei S-thetic

  • Sanftes Verfahren per Laser, IPL oder Retinol-Peeling
  • Individuell auf den Hauttyp abgestimmt
  • Meist kurze Behandlungssitzungen
  • Keine oder kaum Ausfallzeit
  • Sehr erfahrene Ärzte und Behandlungs-Teams

Ihr Besuch in unserem Behandlungszentrum

Einer unserer Ärzte begutachtet Ihre Altersflecken vor Behandlungsbeginn gründlich. Anschließend erfahren Sie, wie gut die Chancen stehen, die Altersflecken per Laserbehandlung, IPL oder Retinol-Peeling zu entfernen. Sie können sich auch die Geräte zeigen lassen und erfahren, welche Vorteile sie für die Entfernung der Pigmentflecken mitbringen.
Sollten uns ungewöhnliche Hauterscheinungen auffallen oder solche, die gar auf Hautkrebs hindeuten könnten, informieren wir Sie selbstverständlich sofort. Sie können die Hautveränderungen dann zunächst von einem unserer Dermatologen begutachten lassen, bevor wir mit dem Behandeln der Haut beginnen.

Wie lange dauert die Behandlung der Pigmentflecken?

Eine Einzelsitzung für die Laserbehandlung oder IPL nimmt gewöhnlich nicht mehr als 15 bis 30 Minuten in Anspruch. Abhängig ist das davon, ob Sie die dunklen Pigmentflecken nur punktuell behandeln lassen möchten oder großflächiger wie zum Beispiel an den Unterarmen. Für ein Retinol-Peeling sollten Sie etwa 30 Minuten veranschlagen. Insgesamt sind bei der Laserbehandlung oder bei IPL etwa 2 bis 4 Behandlungen erforderlich. Bei Retinol werden beste Ergebnisse erfahrungsgemäß mit 3 bis 5 Behandlungen erreicht.

Ob energiereiches Licht oder Retinol: Zwischen den Behandlungssitzungen geben wir der Haut etwa 3 bis 4 Wochen Zeit für Regeneration und Neutralisierung der Pigment-Überbleibsel. Nach nicht allzu langer Zeit sind Sie von lästigen Altersflecken also ganz oder weitgehend befreit.

Ablauf der IPL- oder Laserbehandlung

Sie können sich während der Behandlung auf einer Liege entspannen. Bei Bedarf wird ein kühlendes Gel auf die entsprechenden Regionen der Haut aufgetragen. Ihre Behandlerin oder Ihr Behandler fährt mit dem Laserkopf behutsam über die Haut, bis die gesamte Behandlungszone abgedeckt worden ist. Im Anschluss an die Behandlung können Sie direkt wieder nach Hause gehen oder in Ihren Alltag einsteigen. Über spezielle Vorsichtsmaßnahmen werden Sie zuvor selbstverständlich genau aufgeklärt.

Andere Möglichkeiten der Behandlung

Häufig hören wir von unseren Patientinnen und Patienten, dass sie die Haut bereits mit kosmetischen Bleichmitteln behandelt haben. Deren Bestandteile sollen die Melaninproduktion bremsen, die für die Fleckenbildung verantwortlich ist. Meist sind die Erfolge damit äußerst begrenzt und nicht dauerhaft. Solche Mittel können auch Unverträglichkeiten auslösen. Schon deshalb sollten Sie bei der Anwendung Vorsicht walten lassen.

Was ist von Hausmitteln gegen Altersflecken zu halten?

Was echte Hausmittel anbetrifft, propagieren Ratgeber-Seiten sehr verschiedene Möglichkeiten. Zitronensaft oder Essig, die in die oberste Hautschicht eingerieben werden, sind unserer Erfahrung nach nicht unbedingt die besten Methoden. Solche Hausmittel gegen Pigmentflecken sollten, wenn überhaupt, nur mit Vorsicht angewandt werden. Das gilt auch, wenn die dunklen Flecken auf der Haut noch schwach sind.
Altersflecken entfernen mit dem Laser oder per Retinol-Peeling lässt dauerhaftere und bessere Ergebnisse erwarten. Im Übrigen ist Vorbeugen das beste Mittel gegen Pigmentflecken: also die Sonne und Solarien meiden und der Haut im Freien stets ein gutes Sonnenschutzmittel gönnen.

Unerwünschte Nebenwirkungen sind beim Laser äußerst selten

Der leichte Schorf, der sich bei der Entfernung der Pigmentecken zwischenzeitlich auf der Haut bildet, ist ein sichtbares Anzeichen für den Erneuerungsprozess. Die Kruste fällt bald von selbst ab. Sie sollten sie möglichst nicht antasten, um den Heilungsprozess nicht zu verzögern. Leichte Rötungen oder Schwellungen der Haut, die sich ergeben können, gehen üblicherweise auch sehr schnell wieder zurück. Mögliche unerwünschte Wirkungen einer Laserbehandlung wie etwa Verbrennungen oder Narbenbildung kommen bei erfahrenen Behandlerinnen und Behandlern nur äußerst selten vor.

So nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Bei Fragen zu Behandlungen für die Entfernung von Altersflecken dürfen Sie uns gerne anrufen oder in Ihr nächstgelegenes Behandlungszentrum kommen. Ihren persönlichen Termin können Sie telefonisch oder per Kontaktformular vereinbaren.




Interessantes für Sie


Emsculpt®: The Beauty Revolution

Emsculpt®:
Die Beauty-Revolution

Finanzierungsmöglichkeiten bei S-thetic

Finanzierung von Schönheitsoperationen

S-thetic Circle

Kongress

S-thetic Online-Shop

S-thetic Shop