s-thetic-clinic-logo

Facelift für eine frischere Ausstrahlung

Gesichtschirurgie

Ein behutsames Facelifting verschönert Ihr Gesicht ganz harmonisch

 

Mit den Jahren sinkt die Haut von Gesicht und Hals ab. Die Konturen verschwimmen, tiefe Falten entstehen – man wirkt deutlich älter, als man ist. Mit einem Facelift kann die moderne ästhetische Chirurgie dem dauerhaft entgegenwirken. Die Ärzte von S-thetic bedienen sich beim Facelifting ausgesprochen behutsamer Methoden. Eine gelungene Gesichtsstraffung lässt Sie gewöhnlich um viele Jahre jünger wirken.

Facelifting S-thetic

Was können wir mit einem Facelift bei Ihnen erreichen?

Ein Facelifting eignet sich dazu, Spuren der Hautalterung im Gesicht und am Hals zu neutralisieren. Sie werden mit zunehmendem Alter immer deutlicher:

  • Erschlafftes Hautgewebe
  • Verlust klarer Gesichtskonturen
  • Tiefe „Kummerfalten“ zwischen Nase und Mundwinkeln

Einen möglichst harmonischen Effekt erreicht der behandelnde Arzt durch nachhaltiges Operieren in der Tiefe. Bei einem solchen Facelift wird das Fett- und Muskelgewebe angehoben und wieder dort fixiert, wo es „ursprünglich“ einmal war. So lassen sich Gesicht und Hals behutsam straffen. Im Fokus steht bei der Operation das sogenannte SMAS (englische Abkürzung für „oberflächlicher Muskel- und Sehnenkomplex“). Techniken, die darauf abzielen, können für ein ganz natürliches Ergebnis sorgen.

Das wird bei einem Facelift genau gemacht

Um das Behandlungsziel zu erreichen, verlagern wir abgesunkene Partien nach oben. Wir modellieren das Fettgewebe neu und entfernen überschüssige Haut. Auch der Hauterschlaffung am Hals können wir gut begegnen. Wir beziehen dazu das Platysma, einen charakteristischen Halsmuskel, und das SMAS in die Gesichtsstraffung ein. Auch überschüssiges Fett wird bei der Patientin oder dem Patienten beseitigt. Bei S-thetic nutzen wir für das Facelifting ausschließlich modernste chirurgische Techniken. Sie sind geprägt durch Dr. med. Afschin Fatemi, ärztlicher Leiter von S-thetic und Spezialist für ästhetische Gesichtsoperationen. Mit seiner großen Erfahrung bemüht er sich unablässig um praktische Verbesserungen in der ästhetischen Gesichtschirurgie. So setzt er moderne Technologien wie Endoskope oder Laser von außen und von innen ein, um möglichst schonend ein möglichst natürliches Ergebnis zu erreichen.

Ab welchem Alter ist eine Gesichtsstraffung sinnvoll?

Wann ein Facelift aktuell wird, ist individuell sehr verschieden. Das kann ab dem Ende des vierten oder im fünften Lebensjahrzehnt der Fall sein, aber auch erst später. Bei jungen Patienten gibt es oft weniger aufwendige Alternativen. Abhängig ist der Behandlungsbedarf vom natürlichen Alterungsprozess, den Lebensgewohnheiten und der besonderen Anatomie der Patientin oder des Patienten. Eine Rolle spielt auch, wie häufig die Haut der schädlichen UV-Strahlung der Sonne ausgesetzt gewesen ist.

  • Gewöhnlich empfiehlt es sich, kleinere korrigierende, nichtoperative Behandlungen bereits früh durchzuführen. Und zwar dann, wenn sich im Gesicht erste Alterungszeichen bemerkbar machen.
  • Die Erschlaffung von Haut und Gewebe schreitet dann nicht allzu weit voran. Dasselbe gilt für tiefe Einfurchungen von Falten.
  • Umfangreichere Eingriffe zur Gesichtsstraffung lassen sich so unter Umständen vermeiden oder hinausschieben.

Welche Arten von Facelifts gibt es?

Die Technik beim Facelifting muss den individuellen Gesichtszügen der Patientin oder des Patienten Rechnung tragen. Es gibt prinzipiell verschiedene Methoden:

  • Nach Möglichkeit wenden wir beim Facelifting das sogenannte VSS-Lift nach Dr. Fatemi an. („VSS“ steht für „very short scar“, englisch für „sehr kurze Narbe“.) Beim VSS-Lift wird nur ein ganz kurzer und verborgener Schnitt gesetzt.
  • Die Schnittführung verläuft im Haaransatz oder überwiegend im Ohr. Vor und hinter den Ohren herum verlaufende Schnitte wie beim herkömmlichen Lift lassen sich so vermeiden. Offensichtliche Narben gibt es bei dieser Facelifting-Methode nicht.
Facelift

In beiden Fällen handelt es sich um ein „echtes“, komplettes Lifting: Die Operation hebt nicht nur die Haut an. Auch die Strukturen darunter werden einbezogen. Das SMAS und das Platysma, die tiefer liegenden Muskel- und Gewebepartien, werden neu positioniert. Nur ein solches SMAS-Lift kann bei der Gesichtsstraffung ein ansprechendes Resultat gewährleisten, das über viele Jahre anhält.

Manchmal beschränken sich die Alterungszeichen auf die Wangen und die Zone unter den Augen. Dann genügt häufig ein ambulant durchführbares Midface Lift:

  • Bei diesem begrenzten Mittelgesichts-Lifting wird von den Unterlidern aus lediglich der zentrale Gesichtsbereich gestrafft.
  • Hängende Wangen, erschlaffte Haut und „Kummerfalten“ zwischen Nasenflügeln und Mundwinkeln lassen sich so abmildern.

Ein nächtlicher Aufenthalt in der Klinik ist für ein Midface Lift ebenso unnötig wie eine Vollnarkose. Eine örtliche Betäubung unter Dämmerschlaf genügt. Die Methode ist jedoch nicht für jeden geeignet.

Modernste Medizintechnologie im Einsatz

Zur Schonung unserer Patientinnen und Patienten wenden die Ärzte bei S-thetic unterstützend folgende Methoden an:

  • Bei Bedarf setzen wir für die Gesichtsstraffung Endoskope und Laser-Skalpelle ein. Das ermöglicht kleinere Schnitte und reduziert Blutungen.
  • Fibrin-Kleber, ein biologischer Gewebekleber, kann beim Facelifting für den verträglichen Gewebeverschluss genutzt werden.

Die OP bleibt so möglichst risikoarm, die Heilung wird gewöhnlich stark beschleunigt. Erfreulich ist die deutlich verkürzte Ausfallzeit. Zudem kommt es durch die Operation weniger zu Blutergüssen.

Vorteile eines Faceliftings bei S-thetic

  • Eingriff beseitigt tiefere Alterungsspuren im Gesicht und am Hals
  • Individuell auf Sie abgestimmte Gesichtsstraffung
  • Ganz natürlich wirkendes Ergebnis
  • Operation mit modernsten Methoden
  • Närbchen bleiben verborgen
  • Kombination mit Browlift, Lidstraffung oder Laserbehandlung möglich

Facelift Frau Dr. Afschin Fatemi | S-thetic

Weitere Möglichkeiten der Gesichtschirurgie

Je nach Bedarf lässt sich das Lifting mit anderen Verfahren verbinden, die einzelne Gesichtszonen verschönern. Die ästhetisch-plastische Chirurgie bietet hier zahlreiche Möglichkeiten. Bei ausgeprägten Alterungszeichen im Unterlidbereich kann etwa eine zusätzliche Unterlidstraffung oder die Beseitigung von „Tränensäcken“ oder Augenringen erfolgen. Ein deutlich freundlicheres Aussehen erreicht Ihr Arzt gewöhnlich durch ein Augenbrauenlift oder die Straffung von Schlupflidern. Und ein Stirnlift kann tiefe Faltenbildung auf der Stirn nahezu unsichtbar machen. Ihr oberer Gesichtsbereich nähert sich dann wieder dem Zustand in jungen Jahren an.
Ein Facelifting bringt häufig besonders gute Ergebnisse, wenn wir es mit einer Straffung per Laserbehandlung oder einem Peeling verbinden. Diese Verfahren können den oberen Schichten der Haut zusätzlich eine erholtere Anmutung verleihen.

Der behandelnde Arzt von S-thetic untersucht Sie während Ihres Beratungstermins sehr gründlich. Er schlägt Ihnen eine Behandlung vor, die möglichst ideal auf Ihr Gesicht, auf Ihre Haut und die spezifische Ausprägung Ihrer Falten abgestimmt ist. Ziel ist ein vollkommen natürliches Aussehen.

Wie lange hält ein Facelift und wie oft kann es wiederholt werden?

Ein gelungenes, nachhaltiges Lifting hält viele Jahre. Sie dürfen sich über Ihr vitales Äußeres und Ihr positives Selbstbild freuen. Die Hautalterung wird je nach persönlicher Veranlagung aber auch in dieser Zeit voranschreiten. Zeigen sich von neuem deutliche Alterungszeichen, kann das Facelifting aufgefrischt werden. Das ist durchaus mehrere Male möglich.

Wie lange dauert ein Facelift?

Ein Facelift erfolgt unter Vollnarkose, die OP-Dauer liegt bei 3 bis 5 Stunden. An den Eingriff bei S-thetic schließt sich ein Klinikaufenthalt über Nacht an. In den ersten Tagen nach dem Lifting ist Schonung notwendig. Gut eine Woche nach der Facelift-Operation ist die Patientin oder der Patient meist wieder ausgehfähig.

Ist ein sogenanntes „Mini-Facelift“ sinnvoll?

Bei einem Mini-Facelift wird lediglich ein kleinerer Hautstreifen vor dem Ohr weggenommen. Der oberflächliche Muskel- und Sehnenkomplex, das SMAS, wird nicht einbezogen. Die Alterungszeichen kann das Minilift bei weitem nicht so gut abmildern wie ein echtes Facelifting. Das Behandlungsergebnis hält auch meist nicht sehr lange an.

Kann man einem Menschen eigentlich ansehen, dass er oder sie ein Facelift hatte?

Ein guter Operateur schafft es, seine Patientinnen und Patienten auf ganz natürliche Weise jünger aussehen zu lassen. Dabei helfen fortschrittliche Facelift-Techniken. Ein maskenhaftes Ergebnis mit Erscheinungen wie auffälligen „Katzenaugen“ kommt vor allem bei unsachgemäßem Vorgehen oder bei stark veralteten Methoden zustande. Statt einer Überspannung der Haut sollte das Erreichen eines authentischen Ergebnisses das Ziel sein.

Facelift Mann Dr. Afschin Fatemi | S-thetic

Unerwünschte Wirkungen sind selten

Durch das Facelift kann es wie bei anderen Eingriffen der ästhetischen Chirurgie zu Schwellungen der Haut und zu Blutergüssen kommen. Sie klingen üblicherweise nach kurzer Zeit wieder ab. Mögliche Risiken sind wie bei jeder OP Infektionen, Wundheilungsstörungen oder Narbenwucherungen. Bei Eingriffen, die ein kenntnisreicher Facharzt mit modernen Techniken durchgeführt hat, kommt derlei nur äußerst selten vor.

Mögliche Komplikationen einer Gesichtsstraffung sind ansonsten eine übermäßig gespannte Gesichtshaut, Ohrläppchenverzug oder andere ästhetische Makel. Es kann auch vorkommen, dass minimale Fältchen verbleiben. Einer gewissenhaften Nachbehandlung in den Wochen nach dem operativen Eingriff kommt besondere Bedeutung zu. Risiken lässt sich so effektiv vorbeugen. Für eine Facelift-OP braucht es in jedem Fall einen erfahrenen Experten mit ausgezeichnetem ästhetischem Gespür.

Gibt es bei einem Facelift sichtbare Narben?

Bei einem konventionellen Facelifting gibt es häufig sichtbare Narben vor und hinter den Ohren. Bei der VSS-Methode, wie sie von Dr. med. Afschin Fatemi bei S-thetic bevorzugt durchgeführt wird, bleiben dank der besonderen Schnittführung keine überaus offensichtlichen Narben zurück.

Wie lange bleiben Schwellungen nach dem Eingriff und wann ist man wieder ausgehfähig?

Schwellungen sind infolge des Eingriffs nicht ungewöhnlich. Sie sind normalerweise nach 7 bis 10 Tagen wieder verschwunden. Patientinnen und Patienten sind dann in aller Regel wieder ausgehfähig.

Persönliche Beratung zum Facelifting bei S-thetic

Einer unserer erfahrenen Ärzte empfängt Sie gern zur individuellen Beratung. Ihren persönlichen Termin können Sie jederzeit telefonisch oder über unser Kontaktformular mit uns vereinbaren. Hier erhalten Sie auch weitere Informationen und Antworten auf häufiger gestellte Fragen. Unser zuvorkommendes Team freut sich auf Ihren Besuch.



Interessantes für Sie


Emsculpt®: The Beauty Revolution

Emsculpt®:
Die Beauty-Revolution

Finanzierungsmöglichkeiten bei S-thetic

Finanzierung von Schönheitsoperationen

S-thetic Circle

Kongress

S-thetic Online-Shop

S-thetic Shop