s-thetic-clinic-logo

Haartransplantation für schöneres Haar: S-thetic

Haare transplantieren für neuen Haarwuchs

Endlich neuer Haarwuchs bei Glatzenbildung, Geheimratsecken und Haarausfall

Erblich bedingter Haarausfall betrifft früher oder später einen Großteil der Männer – und auch sehr viele Frauen. Sind die Haarwurzeln im Bereich der Geheimratsecken oder anderswo am Kopf erst einmal abgestorben, können sanftere Behandlungen nichts mehr ausrichten. Die Haartransplantation ist das einzige Verfahren, das neue Haare sprießen lassen kann. Die Experten von S-thetic geben Ihnen hier einen umfassenden Überblick zu den Behandlungsmöglichkeiten.

Wann kann eine Haartransplantation in Frage kommen?

Eine Haartransplantation ist nur in folgenden Fällen sinnvoll:

  • Bei erblich bedingtem Haarausfall
  • Zum Auffüllen von schwachem Bartwuchs oder lichten Augenbrauen
  • Nach Verletzungen der Haut an Kopf oder Gesicht

Bei krankheitsbedingtem Haarverlust, bei kreisrundem Haarausfall (Alopecia areata) oder bei Mangelzuständen kann die Haartransplantation hingegen nicht helfen. Hier kommt es vielmehr darauf an, die Ursache anzugehen. Häufig ist dann wieder neuer Haarwuchs möglich.

Bei Haarausfall, der durch genetische Veranlagung verursacht wird, ist die Haartransplantation ein gängiges Verfahren. Solcher Haarausfall kommt weitaus häufiger vor als die krankheitsbedingten Varianten:

Haarausfall
  • Bei Männern äußert sich erblich bedingter Haarausfall in immer stärker ausgeprägten Geheimratsecken, einer zurückweichenden Haarlinie und zunehmender Glatzenbildung am Oberkopf.

  • Betroffene Frauen leiden eher unter diffusem Haarausfall. Die Haare werden in verschiedenen Kopfhautzonen weniger, vor allem im Bereich des Mittelscheitels.

Durch Vererbung verursachter Haarausfall wird auch als androgenetische Alopezie bezeichnet. Solcher Haarverlust beruht auf einer Überempfindlichkeit der Haarwurzeln gegen bestimmte männliche Sexualhormone (Androgene). Männer sind oft schon in ihren Zwanzigern, Frauen häufig mit Einsetzen der Wechseljahre von dieser Art des Haarausfalls betroffen.

Mögliche Alternativen zur Haartransplantation

Dünnes, sprödes Haar mit erhöhter Ausfallneigung kann ebenso von Nährstoffmangel oder Stress herrühren – bei Männern wie bei Frauen. Erblich bedingter Haarausfall wird oft durch Mangelzustände beschleunigt. Ein erfahrener Arzt und Haarexperte kann durch eine Untersuchung feststellen, ob das bei Ihnen der Fall ist. Unter Umständen kann dann eine PRP-Haarwurzelbehandlung helfen, wie wir sie auch bei S-thetic anbieten.
Dabei wird die Kopfhaut von Patientin oder Patient mehrfach mit konzentriertem Eigenblut behandelt (PRP = platelet-rich plasma, zu Deutsch „plättchenreiches Blutplasma“). Die Nährstoffversorgung lässt sich so häufig verbessern, die Haare können einen Wachstumsschub erhalten. Fortschreitende androgenetische Alopezie lässt sich durch eine PRP-Haarwurzelbehandlung auf Dauer aber nicht aufhalten.

Was eine Haartransplantation Ihnen Gutes tun kann

Bei einer Haartransplantation versetzt der Arzt einige hundert bis mehrere tausend Haare in die Zonen, die vom Haarausfall betroffen sind. Entnommen werden die Spenderhaare am Hinterkopf der betroffenen Person.

  • Haare im Hinterkopfbereich sind gegen genetisch bedingten Haarausfall erfahrungsgemäß immun.
  • Daher verbleiben die meisten der umgepflanzten Haare gewöhnlich ein Leben lang an ihrem neuen Standort.
  • Sie füllen die Geheimratsecken, den dünnen Scheitel und die sonstigen Herde des Haarausfalls auf ansprechende Weise mit neuen Haaren auf.

Bei den modernen Verfahren der Haartransplantation entnehmen wir die Haare am Hinterkopf sehr gleichmäßig. Die leichte Ausdünnung fällt praktisch nicht auf. Falls sonst nicht genug Haare verfügbar sind, können im Rahmen der Body-Hair-Transplantation auch Körperhaare Verwendung finden.
Nach gelungener Behandlung unterscheiden sich die transplantierten Haare in nichts vom dem angestammten Bewuchs. Sie gleichen ihm in Wuchsrichtung und Wuchsdichte völlig. Männer wie Frauen dürfen sich nach erfolgreicher Transplantation über ihre vollere Haarpracht freuen. Wegen tiefer Geheimratsecken, einer hohen Stirn, licht gewordenem Haar oder Glatzenbildung brauchen Sie sich dann nicht mehr zu sorgen – Sie genießen einfach Ihr neues Selbstbewusstsein.

Haartransplantation für Bart und Augenbrauen

Eine Haartransplantation bei S-thetic hilft nicht nur, Verluste durch Haarausfall auszugleichen. Das Verfahren bietet auch die Möglichkeit, Ihren Bartwuchs zu verdichten – oder die Augenbrauen aufzufüllen. Für die Barthaartransplantation verpflanzen wir Kopf- oder Körperhaare. Auf diesem Weg kann der männliche Patient vollen, ansprechenden Bartwuchs verwirklichen.
Hier erfahren Sie mehr zur Barthaartransplantation.

So schonend geht eine Haartransplantation bei S-thetic vor sich

In der Vergangenheit standen für Haartransplantationen nur Methoden mit stärkerer Narbenbildung zur Verfügung. Solche sind heutzutage meist unnötig, zu sichtbarer Narbenbildung kommt es in der Regel fast gar nicht. Bei S-thetic nutzen wir vorrangig folgende Verfahren für die Haartransplantation:

Mit diesen Verfahren lassen sich alle möglichen Erscheinungsformen des genetisch bedingten Haarausfalls behandeln: Glatzenbildung, Geheimratsecken, zurückweichende Haarlinie bei Männern, diffuser Haarausfall oder ausgedünntes Scheitelhaar bei Frauen.
Die Haartransplantation nach dem FUE-Verfahren (Follicular Unit Extraction) findet ambulant in einem unserer Behandlungszentren statt. Eine Übernachtung in einer Klinik ist nach der mehrstündigen Behandlung unnötig. Unsere Ärzte unternehmen folgende Schritte:

  • Ihre Kopfhaut erhält vor Behandlungsbeginn eine örtliche Betäubung. So spüren Sie von den ganzen Vorgängen normalerweise so gut wie nichts.
  • Während der Eigenhaartransplantation können Sie sich auf einer Liege entspannen, etwas lesen oder Musik hören.
  • Mit einer sehr dünnen Hohlnadel entnimmt der Behandler einzelne Follikelbündel (Grafts) am Hinterkopf. Diese bestehen gewöhnlich aus einem bis drei Haaren.
  • Die Grafts werden gründlich geprüft und in einer Nährlösung zwischengelagert.
  • Kurz darauf setzt der Arzt die Grafts Stück für Stück in der Haarausfallregion ein. Dazu sind jeweils nur winzige Einschnitte mit dem Skalpell erforderlich.

Auf diese Weise werden gewöhnlich einige hundert bis tausend Follikelbündel verpflanzt. Bei S-thetic erhalten Sie nach dem Eingriff außerdem eine PRP-Behandlung mit konzentriertem Eigenblut. Das unterstützt die neuen Haare aller Erfahrung nach sehr gut bei der Verankerung in ihrer neuen Wuchszone.

Das Ergebnis der Haartransplantation

Das endgültige Ergebnis der Haarverpflanzung zeigt sich gewöhnlich nach einigen Monaten. Zwischenzeitlich gehen die umgesetzten Haare aus. Die Ursache dafür ist der Nährstoffmangel, den sie erleiden. Nach einiger Zeit wächst erfahrungsgemäß der größte Teil wieder nach. Sie dürfen dann ganz unbeschwert Ihren neuen vollen Haarwuchs genießen. Von den angestammten Haaren sind die verpflanzten gewöhnlich nicht zu unterscheiden.
Zu deutlich sichtbarer Narbenbildung kann es bei der Haartransplantation normalerweise nicht kommen. Am Hinterkopf bleiben je entnommenem Graft lediglich winzige Närbchen zurück. Mit bloßem Auge sind diese in der Regel nicht zu sehen, unter der Frisur schon gar nicht. Das Gleiche gilt für die Einpflanzzone.

Welche Grenzen gibt es beim Ausgleich von Haarausfall?

Bei einer Haarverpflanzung nach der FUE-Methode lassen sich an zwei Tagen bis zu 3600 Grafts verpflanzen, mit dem älteren Verfahren FUT (Follicular Unit Transplantation) sogar einige tausend. Diese Anzahl genügt in der Regel, um kahlere Stellen von einiger Größe wieder mit Haaren zu bedecken. Durch Nutzung von Körperhaaren (Body-Hair-Transplantation) lässt sich die Ausbeute noch einmal erhöhen. Weist der Patient bereits eine ausgedehnte Glatze aus, stößt die Methode der Haartransplantation aber an ihre Grenzen.
Einer unserer erfahrenen Fachärzte untersucht Sie im Vorfeld selbstverständlich ganz individuell. Er kann Ihnen sagen, welches Potenzial die Methode bei Ihnen persönlich bietet.

Persönliche Beratung zu Haarausfall und Haartransplantation bei S-thetic

Sie leiden unter Geheimratsecken, Glatzenbildung oder diffusem Haarausfall? Dann berät einer der erfahrenen Fachärzte von S-thetic Sie gern. Im gewünschten Behandlungszentrum können Sie jederzeit einen Termin vereinbaren – telefonisch oder über unser unser Kontaktformular.
Unser freundliches Team freut sich auf Ihren Besuch.



Interessantes für Sie


Emsculpt®: The Beauty Revolution

Emsculpt®:
Die Beauty-Revolution

Finanzierungsmöglichkeiten bei S-thetic

Finanzierung von Schönheitsoperationen

S-thetic Circle

Kongress

S-thetic Online-Shop

S-thetic Shop