s-thetic-clinic-logo

WAL-Methode und vergleichbare Verfahren

Wasserstrahl-assistierte Liposuktion

Welche Verfahren der Fettabsaugung sind verträglich und effektiv zugleich?

 

Die sogenannte WAL-Methode zählt zu den modernen Techniken, die für die Fettabsaugung häufiger angeboten werden. Die Behandlung hat den Anspruch, das Hautgewebe optimal auf die Fettreduktion vorzubereiten. Das soll das Vorgehen erleichtern und die Ergebnisse verbessern. Die Ärzte von S-thetic besitzen mit der Körperformung sehr viel Erfahrung. Sie erläutern Ihnen hier, wie die wasserstrahlassistierte Liposuktion (WAL) im Vergleich zu anderen Methoden zu beurteilen ist.

Wofür steht das WAL-Verfahren?

Die wasserstrahlassistierte Liposuktion soll ein behutsames Absaugen hartnäckiger Fettpolster am Bauch, an den Hüften, an den Oberschenkeln, an den Oberarmen, am Kinn oder in anderen Regionen des Körpers ermöglichen. Das Prinzip der WAL: Ein zusätzlich eingesetzter Wasserstrahl soll bei der Methode das Absaugen erleichtern.
Bekanntermaßen sanfte Behandlungen wie das laserassistierte Fettabsaugen (Laserlipolyse) oder die Vibrationsliposuktion machen die Figurformung per Fettabsaugung heute viel schonender. Kann die WAL das ebenfalls leisten?

Das können Sie von einer schonenden Fettabsaugung erwarten

Gut informierte Patientinnen und Patienten stellen an neuere Methoden wie die wasserstrahlassistierte Fettabsaugung (Liposuktion) ganz spezielle Anforderungen:

  • Möglichst geringe Ausfallzeit
  • Kaum Ausbildung von Blutergüssen und Schwellungen
  • Gründliche Beseitigung der Fettdepots
  • Vorbeugung von Cellulite und Hauterschlaffung
  • Verkürzte Behandlungsdauer
  • Reduzierte Narbenbildung

Bei den modernen Verfahren der Fettabsaugung hat sich ein weiteres Kriterium als entscheidend herausgestellt: Wie ist der Hautzustand nach der Behandlung? Durch den Absaugvorgang selbst verliert das Hautgewebe zunächst deutlich an Volumen. Die Haut braucht Unterstützung dabei, sich an die Beseitigung der Fettdepots anzupassen. Ansonsten drohen Cellulite, Hauterschlaffung oder gar unschöne „Hautschürzen“. Fortschrittliche Techniken der Liposuktion können dem besser entgegenwirken als herkömmliche Methoden.

So funktioniert die WAL-Methode

Bei den meisten Methoden der Liposuktion wird vor dem eigentlichen Fettabsaugen eine Tumeszenzlösung ins Gewebe eingeleitet. Die Flüssigkeit soll das Fettgewebe aufschwemmen und es für die Absaugung vorbereiten. So wird es zum Beispiel auch bei der Vibrationsliposuktion oder der laserunterstützten Fettabsaugung gemacht. Bei der Wasserstrahl-Fettabsaugung verzichtet man darauf. Höchstens eine kleine Menge einer betäubenden Flüssigkeit wird vor der Liposuktion an der entsprechenden Stelle des Körpers eingebracht.

  • Anschließend werden ein oder mehrere kleine Hautzugänge geschaffen.
  • Über sie wird ein feiner Wasserstrahl ins Gewebe gespritzt.
  • Der Wasserstrahl soll die Fettzellen herauslösen und auf die Absaugung vorbereiten.
  • Anschließend wird das Fett mit Hilfe einer dünnen Kanüle abgesaugt.

Die Verfechter der WAL hoffen, so ein gleichmäßigeres Ergebnis zu erreichen. Bei S-thetic wenden wir das Verfahren aus bestimmten Gründen nicht an.
So gibt es berechtigte Zweifel daran, dass der eingesetzte Wasserstrahl genug Kraft besitzt, Zellverbände aufzuspalten. Vibration oder die Wärme eines Lasers können das Fett nach Einschätzung der Ärzte von S-thetic sehr viel besser auf das Absaugen vorbereiten. Sind die Vorkehrungen für den Absaugvorgang unzureichend, kommt es leicht zu Verletzungen von Blutgefäßen. Große Blutergüsse können die Folge der Operation sein. Die Gleichmäßigkeit des Absaugergebnisses wird ebenfalls in Frage gestellt. Unerwünschte Dellen können entstehen, die das ästhetische Resultat deutlich schmälern. Aufgrund dieser Erfahrungen schlagen wir unseren Patientinnen und Patienten, die sich für eine Liposuktion interessieren, gewöhnlich Alternativen zur WAL-Methode vor.

Laserlipolyse als Alternative

Viele Patientinnen und Patienten legen sehr viel Wert darauf, nach dem Fettabsaugen über ein möglichst schönes Hautbild zu verfügen. Für diesen Personenkreis kommt ein besonders verträgliches Behandlungsverfahren in Frage, das laserassistierte Fettabsaugen (Laserlipolyse). Die erfahrenen Fachärzte von S-thetic ziehen die Methode aus folgenden Gründen der WAL-Fettabsaugung vor:

  • Bei der Laserlipolyse „schmilzt“ der Wärmeeffekt eines medizinischen Lasers das Fett im Vorfeld ab. Das Fettgewebe wird so gut auf das Absaugen vorbereitet.
  • Zusätzlich kann die Wärmewirkung die Haut straffen und in den tieferen Hautschichten die Bildung von stabilen Kollagenfasern anregen.
  • Üblicherweise glättet der Laser bei der schonenden Methode mittelfristig Ihre Haut und beugt Cellulite vor.
  • Die Haut legt sich nach der Laserlipolyse in der Regel kompakter um das verschlankte Gewebe und bietet ein schöneres Bild.

Der schonende Eingriff zum Absaugen des Fetts erfolgt über winzige Hautzugänge. Er hinterlässt am Körper praktisch keine Narben. Wie die wasserstrahlassistierte Fettabsaugung ist auch die Laserlipolyse eine minimalinvasive Operation, die unter lokaler Betäubung stattfinden kann. Ein Klinikaufenthalt ist nicht erforderlich.

Richtige Beratung ist entscheidend

Sie möchten wissen, ob die wasserstrahlassistierte Liposuktion, die Laserlipolyse, die Vibrationsliposuktion oder eine andere Methode der Fettabsaugung für Sie am besten geeignet ist? Die erfahrenen Fachärzte von S-thetic beraten Sie gern. Telefonisch oder über unser Kontaktformular können Sie jederzeit Ihren persönlichen Termin vereinbaren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.



Interessantes für Sie


Emsculpt®: The Beauty Revolution

Emsculpt®:
Die Beauty-Revolution

Finanzierungsmöglichkeiten bei S-thetic

Finanzierung von Schönheitsoperationen

S-thetic Circle

Kongress

S-thetic Online-Shop

S-thetic Shop