s-thetic-clinic-logo

Fettabsaugung (Liposuktion)

Mit einer Fettabsaugung können wir unschöne Fettpölsterchen in verschiedenen Körperregionen dauerhaft beseitigen. Das Verfahren eignet sich zum Beispiel zur Verschlankung von Bauch, Hüften, Gesäß, Rücken, Oberarmen, Oberschenkeln, männlicher Brust oder Kinn. Die behandelte Person kann auf diese Weise die von ihr gewünschte Körpersilhouette erlangen.
Bei der minimalinvasiven Operation wird das Gewebe zunächst durch Einleitung einer Tumeszenzflüssigkeit vorbereitet. Sie sorgt unter anderem für eine örtliche Betäubung. Anschließend führen wir eine sehr dünne Kanüle ein. Mit Hilfe einer Saugpumpe werden die Fetteinlagerungen abgesaugt. Hochmoderne Kanülen kommen mit wenigen winzigen Hauteinschnitten aus. Normalerweise bleiben kaum sichtbare Närbchen zurück. Durch eine medizinische Laserfaser können die Fettzellen zusätzlich abgeschmolzen werden. Das macht den Absaugvorgang schonender für die Patientin oder den Patienten.


FAQ

Welches ist das beste Alter für eine Fettabsaugung?

Ideal ist eine Fettabsaugung in einem Alter zwischen zwischen 18 und 40 Jahren. Die Haut ist dann noch so elastisch, dass sie sich nach dem Eingriff recht schnell wieder zusammenzieht. Auch ältere Menschen können sich Fett absaugen lassen. Bei ihnen schrumpft die Haut allerdings etwas langsamer auf Normalformat zurück. Dann bietet sich eine Laserlipolyse an, eine Fettabsaugung mit medizinischem Laser. Die Laserwärme kann zusätzlich die Hauterneuerung anregen und das Hautbild nach der Absaugung verbessern.

Gibt es eine ideale Jahreszeit für eine Fettabsaugung?

Patientinnen und Patienten müssen für mindestens 2 bis 3 Wochen nach der OP eine Stützhose oder ein Mieder tragen. Das kann im Sommer lästig sein. Daher ist es günstiger, sich in den kühleren Jahreszeiten behandeln zu lassen.

Wie muss ich mich am OP-Tag kleiden?

Lassen Sie Ihr modisches Lieblingsoutfit im Schrank. Besser ist bequeme, weite Kleidung, da Ihr Hautgewebe direkt nach der OP infolge der Tumeszenzflüssigkeit etwas stärker gepolstert ist als sonst.

Muss ich Kompressionsmieder oder Stützhose selber kaufen?

Bei einigen Ärzten sind Stützhose oder Mieder im OP-Gesamtpreis enthalten, andere berechnen sie extra. Eine Verschmutzung lässt sich beim Tragen nicht vermeiden. Daher ist es vorteilhaft, über den Arzt zusätzlich eine zweite Garnitur zu erwerben. So haben Sie gleich Ersatz, wenn das eine Exemplar in der Wäsche ist. Für ein optimales Ergebnis werden Mieder oder Stützhose vor der OP nach Maß bestellt.

Darf ich vor der OP etwas essen?

Essen vor einer Fettabsaugung unter örtlicher Betäubung ist nicht nachteilig. Nehmen Sie ein leichtes Frühstück beziehungsweise eine leichte Mahlzeit zu sich, bevor Sie in die Klinik fahren.

Ich habe Angst davor, die OP in örtlicher Betäubung bewusst mitzuerleben, möchte aber keine Vollnarkose. Gibt es eine Alternative?

Nervöse Patientinnen oder Patienten bekommen vom Narkosearzt vor dem Eingriff in der Regel ein zusätzliches Beruhigungsmittel. Dieses kann auf besonderen Wunsch etwas höher dosiert werden, so dass Sie in einen leichten Dämmerschlaf versetzt werden. Der Anästhesist achtet genau darauf, dass die Gesamtbelastung für den Organismus nicht zu hoch wird.

Hilft eine Fettabsaugung auch gegen Cellulite?

Cellulite ist durch Verdickung und Einziehung von Bindegewebsanteilen gekennzeichnet. So entsteht die typische „Orangenhaut“. Eine Liposuktion mit speziell dafür vorgesehenen Kanülen kann die Cellulite bessern. Das Gleiche gilt für Fettabsaugungen mit Laserunterstützung (Laserlipolyse). Eine Garantie dafür gibt es aber nicht. Manchmal verschwindet die Cellulite vollkommen, manchmal teilweise, manchmal passiert aber auch nur sehr wenig. Das Versprechen, Cellulite würde durch eine Liposuktion auf jeden Fall verschwinden, ist ein unseriöser Werbegag. Deshalb darf der Wunsch nach weniger Cellulite nicht der Hauptgrund für eine Fettabsaugung sein.

Kann ein „Bierbauch“ per Kanüle abgesaugt werden?

Der sogenannte „Bierbauch“ bezieht sein Volumen aus einer tief gelegenen Fettschicht im Bauchraum, die sehr nahe am Darm liegt. Daher ist er für die Absaugkanülen nicht zugänglich.

Ist die Fettabsaugung auch für Menschen mit stärkerem Übergewicht geeignet?

Prinzipiell schon, allerdings sollten die überschüssigen Pfunde zusätzlich durch Sport und gesunde Ernährung zum Schmelzen gebracht werden. Wichtig sind realistische Erwartungen: Auch bei übergewichtigen Menschen dürfen unter keinen Umständen mehr als 4 bis 5 Liter Fett in einer Sitzung abgesaugt werden. Unmittelbar nach einer Radikaldiät sollte man von einer Liposuktion absehen. Die Haut wäre nach der starken Gewichtsabnahme mit der erneuten Belastung überfordert.

Gilt die Höchstgrenze von 4 bis 5 Liter abzusaugendem Fett auch für sehr schlanke und kleinere Menschen?

Maßgeblich sind Größe und Gewicht des Patienten. Bei einer 1,59 m großen Patientin, die 53 Kilo wiegt, wird ein verantwortungsvoller Operateur nicht mehr als 2 Liter auf einmal absaugen. Bei einer 1,80 Meter großen Patientin mit 80 Kilo Gewicht können dagegen theoretisch durchaus 4 Liter in einer Sitzung entnommen werden.

Was passiert mit dem abgesaugten Fett?

Das Fett kann auf Wunsch von Patientin oder Patient aufbereitet und wiederverwendet werden, zum Beispiel für eine Faltenunterspritzung im Gesicht, eine Brustvergrößerung mit Eigenfett oder eine Po-Vergrößerung (Lipotransfer).

Nach einer Schwangerschaft ist das Bindegewebe im Bauchbereich erschlafft. Hilft eine Fettabsaugung?

Möglicherweise ja. Lassen Sie sich dazu von mindestens zwei Fettabsaugungs-Spezialisten beraten. Wenn beide der Meinung sind, dass eine Fettabsaugung nicht sinnvoll ist, kommt eventuell eine Bauchdeckenstraffung in Frage.

Manchmal treten Dellen, Asymmetrien, Furchen oder Falten nach einer Fettabsaugung auf. Wann können solche ästhetisch unbefriedigenden Ergebnisse nachkorrigiert werden?

Nachkorrekturen sollten erst vorgenommen werden, wenn das Operationsgebiet komplett abgeheilt ist – in der Regel nach einem halben Jahr.

Ist die Wasserstrahl-Technik (WAL-Methode) eine ernstzunehmende Alternative zur Tumeszenztechnik?

Klares Nein. Die Behandlung per Wasserstrahltechnik ist billiger und schneller durchzuführen, ist bislang aber nicht ausreichend erprobt. Bei ihr werden Fettläppchen unkontrolliert mit einer Wasserstrahldüse aus nicht aufgeweichtem Gewebe gerissen. Es besteht eine hohe Komplikationsgefahr.

Wie oft kann ich mir in einer bestimmten Körperregion Fett absaugen lassen?

Im Prinzip kann die Absaugung beliebig oft wiederholt werden, solange noch Fett vorhanden ist. Haut und Gewebe brauchen allerdings nach jeder Liposuktion mindestens 6 Monate Erholungszeit.

Hilft eine Liposuktion auch gegen kleine Fettpölsterchen an Oberarmen und Oberschenkeln?

Ja, mit Hilfe der modernen Vibrationstechnik ist eine Behandlung in der Regel möglich. Operative Straffungen von Oberarm und Oberschenkel per Skalpell sollten nur in Ausnahmefällen bei Patientinnen und Patienten ab 40 Jahren in Erwägung gezogen werden. Sie bringen ein höheres Risiko mit sich als eine Fettabsaugung.

Kann die Haut platzen, wenn sie sich nach dem Einspritzen der Tumeszenzflüssigkeit aufbläht?

Nein, es werden nie mehr als 6 Liter eingebracht. So oder so verteilt sich die Flüssigkeit ausreichend in Weite und Tiefe des Gewebes.

Zeigt der Zeiger der Waage nach einer Fettabsaugung automatisch nach unten?

Nein. Zum einen zeigt sich das neue Gewicht erst, nachdem alle Wassereinlagerungen im Körper abgebaut worden sind. Zum anderen wiegt ein Liter abgesaugtes Fett nur etwa 0,9 Kilogramm. Die Rechnung „abgesaugte Fettmenge in Litern = Gewichtsverlust in Kilo“ geht also nicht auf.

zurück zum Glossar


Interessantes für Sie


Emsculpt®: The Beauty Revolution

Emsculpt®:
Die Beauty-Revolution

Finanzierungsmöglichkeiten bei S-thetic

Finanzierung von Schönheitsoperationen

S-thetic Circle

Kongress

S-thetic Online-Shop

S-thetic Shop