Skip to main content

Bauchdeckenstraffung: schonende OP-Methoden für einen schönen, glatten Bauch

Ob nach Schwangerschaften oder einer Gewichtsabnahme: schlaffe Haut am Bauch sorgt bei vielen Patientinnen und Patienten für Unzufriedenheit mit ihrem Erscheinungsbild. Auch die natürliche Hautalterung kann das Hautbild in der Bauchregion leiden lassen und die Bildung von Fettschürzen fördern. Für das Körperbewusstsein ist das meistens alles andere als gut. Die Fachärztinnen und Fachärzte von S-thetic erläutern, mit welchen OP-Verfahren sie den Bauch straffen können – dauerhaft, möglichst narbenarm und schonend.

Unsere Methoden zur Bauchdeckenstraffung

Durch sportliche Aktivitäten lässt sich die Gestalt des Bauches in gewissem Umfang beeinflussen. Doch das hat seine Grenzen. Wenn Training nicht mehr hilft, kann die plastische Chirurgie mit einer zielgerichteten Operation helfen, den Bauch zu straffen. Manchmal ist dafür eine Kombination verschiedener Maßnahmen erforderlich.

Folgende Techniken kommen zur Bauchdeckenstraffung in Frage:

  • Laserassistierte Fettabsaugung (Laserliposuktion): Sie wird bei größeren Fettanlagerungen oberhalb der Bauchmuskulatur (außeres subkutanes Fettgewebe) angewendet. Durch die Verwendung der Laserlipolyse kann Fettgewebe schonend aufgelöst und die Haut am Bauch dezent gestrafft werden.
  • Chirurgische Hautstraffung am Bauch (Fachbegriff: Abdominoplastik): Das ist die häufigste Behandlungsmaßnahme bei starker Hauterschlaffung im Bauchbereich.
  • Zusammenführen von Muskelgewebe: Diese Technik findet bei Auseinanderweichen der geraden Bauchmuskeln Anwendung.

Welche Methoden der Bauchdeckenstraffung bei Ihnen ratsam sind, erläutert Ihnen unsere behandelnde Ärztin oder unser Arzt nach gründlicher Untersuchung.

Chirurgische Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik)

Die komplette Bauchdeckenstraffung mithilfe einer OP ist bei einem erschlafften Bauch die häufigste Gegenmaßnahme. Die sogenannte Abdominoplastik dient dazu, hängende Haut und überschüssiges Gewebe ("Fettschürze") zu entfernen. Normalerweise ist bei stärkerer Erschlaffung auch der Bauchnabel abgesunken. Er wird im Zuge der Operation wieder in eine natürlicher wirkende Position versetzt.

Vorgehen bei einer Bauchdeckenstraffung mittels OP:

  • Die Schnittführung bei der umfangreicheren OP hängt vom Ausmaß des Hautüberschusses ab.
  • Gewöhnlich erfolgt ein horizontaler Schnitt am Rand des Schambereichs. Eventuell setzt sich die Schnittführung links und rechts entlang der Beckenknochen nach oben hin fort.
  • Bei Bedarf kann zusätzlich ein vertikaler Schnitt vom Bauchnabel herab notwendig sein.
  • Um den Nabel herum erfolgt bei der Abdominoplastik ebenfalls ein Schnitt. So lässt sich der Nabel bei der Patientin oder dem Patienten bestmöglich neu positionieren.
  • Beim Vorliegen einer Rektusdiastase ("Muskellücke" am Bauch) werden die geraden Bauchmuskeln mittels einer Raffungsnaht wieder zusammengeführt und der Bauch auf diese Weise gestrafft.

Die Operation findet unter Vollnarkose in der Klinik statt. Der Aufenthalt dort beträgt in der Regel ein bis zwei Nächte.

Begleitende Maßnahmen für ein tolles Ergebnis der Bauchstraffung

Unabhängig von der gewählten Methode gilt: Die Bauchstraffung soll Ihnen wieder einen schönen, glatten Bauch bescheren, auf den Sie voll und ganz stolz sein können. Dabei hilft Kompressionswäsche oder ein Bauchgurt, die sie für einige Zeit nach dem Eingriff tragen müssen. Die Kompression unterstützt die Haut dabei, sich im Zuge der Heilung möglichst glatt anzulegen. Zusätzlich müssen Sie nach einer Bauchdeckenstraffung kürzertreten und eine Sportpause einlegen. Dann können Sie sich gewöhnlich bald wieder über eine wohlgeformte, attraktive Bauchregion freuen.

Bauchdeckenstraffung: Ihre Vorteile bei S-thetic

  • Neue Glätte und Straffheit für Ihren Bauch
  • Wiederherstellung eines guten Körpergefühls
  • Ganz individuell auf Sie abgestimmte Behandlung
  • Sehr erfahrene Fachärztinnen und Fachärzte
  • Modernste OP-Verfahren zur Bauchdeckenstraffung
  • Ausgezeichnet ausgestattete Kliniken

Wie viel kostet eine Bauchdeckenstraffung?

Der Preis für die Bauchstraffung hängt vom Umfang der Operation ab und davon, welche Techniken Anwendung finden. Je nachdem, ob Abdominoplastik, Liposuktion oder Muskelstraffung erforderlich sind, erhöht sich der Aufwand für die Behandlung. Der Preis für eine „kleine“ Bauchdeckenstraffung ist geringer als der für die vollumfängliche OP. Die Fachärztinnen und -ärzte von S-thetic erläutern Ihnen nach gründlicher Untersuchung, welche Maßnahmen sie für erforderlich halten. Sie kalkulieren den Preis für die Bauchstraffungs-OP ganz individuell für Sie. S-thetic bietet Ihnen für die Operation auch günstige Finanzierungen an. Gemeinsam mit unserem Finanzpartner ermöglichen wir Ihnen, die Kosten bequem in Raten zu begleichen.

Zahlt die Krankenkasse eine Bauchdeckenstraffung?

Normalerweise lassen Patientinnen und Patienten eine Bauchdeckenstraffung aus ästhetischen Gründen durchführen. Dann müssen die Kosten für die OP vollständig selbst aufgebracht werden. Weder private noch gesetzliche Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für eine ästhetische Bauchstraffung. Ausnahmen kann es bei Patientinnen und Patienten mit zusätzlichen Beschwerden geben. So kommt es bei manchen Menschen in Hautfalten oder unter überhängender Haut zu dauernden Reizungen, Entzündungen, Pilzinfektionen oder ähnlichen Problemen. Ist die Bauchdeckenstraffung demnach aus medizinischen Gründen notwendig, können Krankenkassen die Kosten unter Umständen anteilig übernehmen.

Was sind die häufigsten Gründe und Auslöser für eine Bauchstraffung?

Patientinnen und Patienten nehmen aus folgenden Gründen die Hilfe der Fachärztinnen und Fachärzte von S-thetic in Anspruch, um die Bauchhaut straffen zu lassen:

  • Baucherschlaffung nach Schwangerschaften
  • erschlaffte Haut infolge umfangreicher Diäten
  • schwach ausgebildetes Bindegewebe
  • altersbedingte Erschlaffung der Bauchhaut

Bereits in jüngeren Jahren kann die Festigkeit des Bauches leiden. Das straffende Kollagengerüst der Haut ist aus genetischen Gründen manchmal schwach ausgebildet. Und ab dem vierten Lebensjahrzehnt lässt die Spannkraft der Haut bei jedem nach. Zwischen Nabel und Schambereich wirkt die Bauchdecke dann oftmals knittrig, sie kann sogar regelrecht „überhängen“. In Verbindung mit Fettdepots ergibt sich manchmal eine sogenannte „Fettschürze“.
Bei schwangeren Frauen machen hormonelle Umstellungen das Gewebe weicher. Das kann auch die Haut dauerhaft hängen lassen. Und Bauchmuskeln, die im Zuge der Geburt auseinanderweichen (Rektusdiastase), finden oft nicht mehr von selbst wieder zusammen. Resultat sind meist unnatürliche Wölbungen.

Bei Männern und Frauen, die umfangreiche Diäten hinter sich haben, hält die Schrumpfung des Hautmantels oft nicht mit dem Fettverlust Schritt. Auch dies kann ein Anlass sein, eine bauchstraffung durchführen zu lassen.

Kann man mit einer Bauchdeckenstraffung Gewicht verlieren?

Die Bauchdeckenstraffung dient allein zu ästhetischen Zwecken und eignet sich nicht zum Abnehmen. Wenn Sie Gewicht verlieren wollen, kann S-thetic Ihnen zum Beispiel einen Schluckballon, Magenballon oder eine dauerhafte Magenverkleinerung (z.B. mithilfe des POSE®-2-Endosleeve-Verfahrens) anbieten.

Wozu dient bei einer Bauchstraffung die Fettabsaugung?

Bei manchen Patientinnen und Patienten hält sich der Fettüberschuss im Rahmen, die Oberhaut ist noch elastisch genug. Dann genügt oft einfache Fettabsaugung, um die Ziele der Bauchstraffung zu erreichen, idealerweise in Form einer Laserlipolyse (laserunterstützte Absaugung). Der Hautmantel kann sich dann von selbst zurückbilden und entsprechend dem Bauchumfang schrumpfen. Für die Behandlung sind nur wenige kleinere Einstiche erforderlich, die sich einfach mit Spannpflastern abkleben lassen.

  • Erfolgt die Fettabsaugung als einzige Maßnahme, kann sie ambulant stattfinden.
  • Die Behandlung kann aber auch zusätzlich zur chirurgischen Hautstraffung Anwendung finden.

Darum ist die laserunterstützte Fettabsaugung für die Ziele der Bauchstraffung besonders hilfreich: Der medizinische Laser wirkt mit seiner zweiten Wellenlänge gezielt auf das Kollagengerüst der Haut ein. Infolge der kontrollierten Hitze ziehen die Fasern sich zusammen. Mittel- bis langfristig kann das einen deutlichen Straffungseffekt bringen und die Rückbildung des Hautmantels gut unterstützen.

Wann muss eine Straffung der geraden Bauchmuskulatur erfolgen?

Nicht selten weichen die geraden Bauchmuskeln nach einer Schwangerschaft dauerhaft auseinander. Durch den Muskelspalt drängt die Bauchhöhle nach vorne. Folge ist meist eine auffällige Vorwölbung. Überschüssige Haut kann zusätzlich sichtbar erschlaffen.
Gewöhnlich findet die Korrektur der geraden Bauchmuskeln im Rahmen einer Operation zur Straffung der Bauchhaut statt. Über die dabei erforderlichen Hautzugänge lässt sich auch die Bauchmuskulatur richten. Mit Hilfe von inneren Nähten werden die aufklaffenden Muskelstränge zusammengeführt.
Dank ihrer zurückgewonnenen Kompaktheit kann die Bauchmuskulatur den Bauchraum wieder stabilisieren. Fetteinlagerungen können zusätzlich durch eine Liposuktion beseitigt werden. Das übliche Ergebnis: Die unschöne Wölbung ist nach dem Eingriff verschwunden.

Was ist eine Mini-Bauchdeckenstraffung?

Bei geringerer Erschlaffung kann die Operation manchmal auf den Unterbauch beschränkt werden. Dann genügt in aller Regel ein kürzerer horizontaler Schnitt, ein Versetzen des Bauchnabels ist nicht erforderlich. Diese Vorgehensweise wird auch als kleine Bauchdeckenstraffung oder Mini-Bauchdeckenstraffung bezeichnet. Nach gründlicher Untersuchung erläutert unsere Chirurgin oder unser Chirurg Ihnen, ob die Methode bei Ihnen in Frage kommt.

Welche Alternativen gibt es zu einer chirurgischen Bauchstraffung?

Bei nur leichter Erschlaffung des Bauches sowie bei einer Muskellücke zwischen den geraden Bauchmuskeln kann eine nichtchirurgische Behandlung mit Emsculpt®  die Bauchzone sichtbar straffen. Das Emsculpt®-Gerät erzeugt mit Hilfe der HIFEM-Technologie ein elektromagnetisches Feld, das die gesamte Bauchmuskulatur tief durchdringt. Es bewirkt tausende von Muskelkontraktionen in kurzer Zeit und „trainiert“ die Muskeln so intensiv. Das kann dazu beitragen, die Muskelmasse schnell zu vergrößern, und einen flachen Bauch bringen. Der hohe Energiebedarf kann zusätzlich örtliche Fettzellen in größerem Umfang abbauen. Dies führt normalerweise zu einer spürbaren Reduktion von Bauchfett. Emsculpt® kann auch zur Behandlung einer Rektusdiastase eingesetzt werden.

Wie sehen die Narben nach der Bauchstraffung aus?

Spätere Narben liegen so weit wie möglich in Zonen, die durch Slip, Bikinihöschen oder Badehose verdeckt werden. Je nach Umfang der Operation können noch vertikal verlaufende Narben in der Mitte hinzukommen, ebenso eine kleinere Narbe rund um den Bauchnabel. Ganz vermeiden lassen sich Narben bei einer OP zur Bauchdeckenstraffung nicht. Gute Narbenpflege vorausgesetzt, verblassen sie mit der Zeit immer mehr.
Wird lediglich eine Fettabsaugung durchgeführt, braucht es dafür nur kleine punktförmige Einstiche. Die entstehenden Närbchen sind später kaum zu sehen.

Wie lange hält eine Bauchstraffung?

Eine erfolgreich durchgeführte Bauchstraffung bringt eine dauerhaft glatte Bauchregion. Bei maßvoller Ernährung und ausreichend Bewegung bleibt das Ergebnis in der Regel über viele Jahre erhalten. Weitere Schwangerschaften, Alterungserscheinungen oder Gewichtszunahme können allerdings wieder zu einer optischen Verschlechterung führen. Auf Wunsch lässt sich dann eine Anschlussbehandlung in Form einer erneuten Bauchstraffung durchführen.

Wann darf man nach einer Bauchdeckenstraffung wieder Sport machen?

Sport können Sie – abhängig vom Heilungsverlauf – meist 6 bis 8 Wochen nach der Bauchstraffungs-OP wieder treiben. Unsere Ärztin oder unser Arzt erklärt Ihnen genau, wie Sie möglichst behutsam und schrittweise wieder einsteigen.

Wie lange darf man nach einer Bauchdeckenstraffung nicht arbeiten?

Die Arbeitspause beträgt normalerweise mindestens 2 Wochen. Bei schweren körperlichen Tätigkeiten kann sie auch länger sein.

Wann kann man nach einer Abdominoplastik wieder duschen oder baden?

Duschen dürfen Sie nach 1 Woche wieder, baden nach 3 bis 4 Wochen.

Wie sieht es nach dem Eingriff mit Bauchgurt oder Kompressionswäsche aus?

Genau angepasste Kompressionswäsche hilft Ihnen in der Zeit nach der Operation dabei, ein möglichst kompaktes Hautbild zu erreichen. Sie muss für 6 bis 8 Wochen getragen werden. Ein Bauchgurt ist nur in manchen Fällen notwendig.

Wie schläft man nach der Bauchdeckenstraffung?

Schlafen auf dem Rücken mit erhöhtem Oberkörper ist in der ersten Zeit am besten für die Heilung. Nach etwa 1 Woche können Sie wieder auf der Seite schlafen, nach 4 Wochen auch auf dem Bauch.

Wer kann eine Bauchdeckenstraffung durchführen?

Eine Bauchdeckenstraffung sollten Sie ausschließlich von Fachärztinnen und Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie oder solchen für Allgemeinchirurgie durchführen lassen. Sie verfügen durch ihre Ausbildung über die notwendige Expertise für den Eingriff. Fragen Sie außerdem, wie viele solcher Operationen die Ärztin oder der Art bereits durchgeführt hat: Viel Erfahrung macht ein rundum zufriedenstellendes Ergebnis wahrscheinlicher.

Hilft Sport dabei, schlaffe Haut am Bauch zu straffen?

Durch gezielten Muskelaufbau im Bauchbereich lässt sich das optische Bild in gewissem Rahmen verbessern: Eine vorhandene Vorwölbung kann zurückgehen, der Bauch wird kompakter und straffer wirken. Auf den Zustand der Haut wirkt sich das aber kaum aus. Ist diese erschlafft, helfen erfahrungsgemäß nur Maßnahmen der plastisch-ästhetischen Chirurgie wie eine Bauchdeckenstraffung.

Welche Risiken gibt es bei der Bauchstraffung?

Eine alleinige Fettabsaugung ist ausgesprochen risikoarm. Bei dem minimalinvasiven Eingriff gibt es keine größeren Schnitte. Die üblichen Risiken einer offenen chirurgischen Operation entfallen oder sind stark vermindert. Sie können nach dem minimalinvasiven Eingriff direkt wieder nach Hause gehen, die Erholungszeit ist kurz.

Bei einer chirurgischen Bauchstraffung (Abdominoplastik) müssen Sie sich bis zu zwei Wochen erholen. Die Risiken entsprechen denen einer üblichen OP in der Chirurgie, darunter Wundinfektionen, Blutungen oder Narbenbildung. Solche unerwünschte Begleiterscheinungen ergeben sich bei Ärztinnen und Ärzten, die den Eingriff sorgfältig planen und ausführen, nur in seltenen Fällen.

Welche Erfahrungen gibt es mit dem Eingriff zur Bauchdeckenstraffung?

Die Bauchdeckenstraffung ist ebenso wie die Fettabsaugung und die chirurgische Behebung einer Rektusdiastase ein Eingriff mit gut kalkulierbarem Ergebnis. Unserer Erfahrung nach ist die Zufriedenheit der Patientinnen und Patienten mit dem Eingriff hoch, Korrektur-OPs (Revisionen) werden kaum erforderlich.

Persönliche Beratung zur Bauchstraffung

Sie wünschen sich wieder einen glatteren, wohlgeformten Bauch? Die erfahrenen Ärztinnen und Ärzte von S-thetic untersuchen und beraten Sie sehr gern persönlich in Ihrem nächstgelegen Behandlungszentrum. Eine Terminvereinbarung ist jederzeit möglich. Unser zuvorkommendes Team freut sich auf Ihren Besuch, versorgt Sie auf Wunsch mit weiteren Informationen rund um Methoden zur Bauchdeckenstraffung und beantwortet häufig gestellte Fragen.

 

Medizinischer Inhalt geprüft durch Dr. med. Arian Rezai von S-thetic

 

Auf einen Blick: Bauchdeckenstraffung

Behandlungsdauer:
3 bis 4 Stunden
Betäubung:
Vollnarkose
Verband:
einige Tage, 6 bis 8 Wochen Kompressions- wäsche
Klinikaufenthalt:
2 Übernachtungen
Folgebehandlungen:
-
Erholungszeit:
1 bis 2 Wochen
Ausgehfähig:
frühestens nach 2 Wochen

JETZT BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN