SummerBud

Dem Po eine neue Rundung geben

31. Oktober 2022

Die meisten Patientinnen und Patienten gehen davon aus, dass eine Po-Vergrößerung kompliziert sein muss. Fett absaugen, aufbereiten, injizieren – eine Prozedur von mehreren Stunden. Zu dieser als „Brazilian Butt Lift“ bekannten Operation gibt es aber eine zeitsparende Alternative: die Behandlung mit Variofill®, einem speziell für den Gesäßbereich entwickelten Hyaluronsäure-Filler. Lesen Sie hier Wissenswertes und Überraschendes über diese viel zu wenig bekannte Behandlung.

Modellierung der Gesäßform mit Hyaluronsäure 

Hyaluronsäure ist in der ästhetischen Medizin eine äußerst beliebte Substanz. Ihre Polysaccharide, nichts anderes als Mehrfachzucker-Moleküle, sind in der Lage, ein Vielfaches an Wasser zu binden. Damit kann man Hautgewebe hervorragend aufpolstern und so Falten abmildern, hohle Wangen voller machen oder knochig wirkende Hände verschönern.

Die Behandlung der Gesäßregion stellt jedoch besondere Anforderungen an die Eigenschaften der Hyaluronsäure. Diese muss sich gut ins umliegende Gewebe integrieren, formstabil sein und größerem Druck widerstehen, um dem Po eine schöne Rundung zu geben. Denn was nützt der schönste Volumengewinn, wenn davon bald nichts mehr zu sehen ist? Die Antwort darauf ist Variofill®, das ganz besondere Hyaluron-Präparat des rheinländischen Pharmaherstellers Adoderm.

variofill500x800

Modern und innovativ 

Das in Langenhagen zwischen Düsseldorf und Leverkusen gelegene Unternehmen entwickelt seit langem Hyaluronsäuren für die ästhetische Medizin. In seinem Portfolio ist Variofill® der Newcomer. Seit dem April 2021 ist es als einziges in Deutschland entwickeltes Präparat für die Gesäßaugmentation zugelassen. So heißt die Po-Aufpolsterung in der Fachsprache. Mehr Volumen, ein „knackigerer“ Look, leicht hängende Haut am Gesäß neutralisieren – all das ist mit dem Mittel drin. Doch wie macht die Behandlung sich in der Praxis?

An einem Dienstag im September kommen wir in das Behandlungszentrum von S-thetic München. Dort dürfen wir freundlicherweise einer Variofill®-Behandlung beiwohnen. Es bietet sich ein entspanntes Bild. Die Vorbesprechung mit dem behandelnden Mediziner Dr. Arian Rezai, plastischer Chirurg und leitender Arzt am Standort, ist bereits abgeschlossen.

Behandlung ohne großen Aufwand 

Die 27-jährige Patientin hat sich bäuchlings auf einer Liege ausgestreckt, der Intimbereich ist abgedeckt. Nach Desinfektion und Verabreichen einer örtlichen Betäubung injiziert Dr. Rezai die erste der 10 Milliliter fassenden Variofill®-Spritzen in die ausgewählte Gesäßregion. Eine aufwendige Vorbereitung ist nicht erforderlich.

„Die Patientin wünscht sich mehr Volumen am oberen Gesäßansatz sowie im Bereich der Hip-Dips, das sind seitliche Einbuchtungen am Gesäß“, so Dr. Rezai. „Mit Variofill lässt sich das sehr gut bewerkstelligen. Üblicherweise braucht es pro Seite nicht mehr als 50 bis 100 Milliliter davon. Das liegt an den besonderen Eigenschaften des Präparats, das einen sehr guten Aufpolsterungseffekt zeigt.“ Zielzone für die Injektionen ist das subkutane Fettgewebe.

Two smiling athletic girls500x800

Sofortiger Aufpolsterungs-Effekt 

Mit voller Konzentration fährt Dr. Rezai mit der Behandlung fort. Bei Variofill® arbeitet man mit etwas dickeren, stumpfen Kanülen als bei Hyaluronsäure sonst üblich, um feine Gefäße nicht zu verletzen. Die lokale Betäubung schützt vor unangenehmen Empfindungen. Zum Schluss verteilt Dr. Rezai die Substanz durch sanftes Einmassieren. Dann ist die ambulante Behandlung schon wieder vorbei. Mehr als eine Sitzung braucht es in der Regel nicht.

Der Effekt von Variofill® ist sofort zu sehen und nimmt in den Tagen nach der Behandlung sogar noch etwas zu, da die Hyaluronsäure Wasser an sich bindet. Ganz anders beim Brazilian Butt Lift: Hier muss das injizierte Eigenfett erst einwachsen. Entsprechend zeigt sich das Endergebnis erst später. Die Patientin war im Beratungsgespräch aufgefordert worden, zur Vorbereitung ausreichend zu trinken. So kann das in Variofill® enthaltene Hyaluron von Anfang an genügend Wasser binden.

Die besondere Langlebigkeit dieser Hyaluronsäure 

Das Erstaunliche: Der Behandlungseffekt hält bei Variofill® bis zu 24 Monate an. Das hat eine in Deutschland und Frankreich durchgeführte multizentrische Follow-up-Studie ergeben. Für ein Hyaluronsäure-Präparat ist das ein ausgesprochen langer Zeitraum. Für die viel beanspruchte Gesäßregion hätte man das nicht unbedingt erwartet. Möglich machten dies die Bioingenieure des Variofill®-Herstellers Adoderm. Der Abbau der Hyaluronsäure in diesem Zeitraum hat zwei wichtige Vorteile:

  • Zum einen zeigte sich in der Vergangenheit, dass die Verwendung von permanenten Fillern zur Po-Vergrößerung auch permanente Probleme mit sich brachte. Infektionen, Verkapselungen oder Fremdkörpergefühle waren da nicht selten.
  • Zum anderen hat sich im Laufe der Zeit herausgestellt, dass sich Trends schneller ändern können, als man schauen kann. Passt ein großer Po noch zum aktuellen Schönheitsideal und zum eigenen Geschmack? Falls dies nicht mehr der Fall ist, ist keine aufwendige Operation zur Entfernung des Materials notwendig.

Das für Variofill® eingesetzte Hyaluron ist ausschließlich nichttierischen Ursprungs. Das macht Unverträglichkeiten unwahrscheinlicher. Seine Beschaffenheit ist ziemlich einzigartig, denn es verbindet eine gelartige Konsistenz mit hoher Viskosität. Das bedeutet, dass die Substanz ihren Zusammenhalt bewahrt und nicht so leicht in benachbarte Geweberegionen abwandert.

Forschung Medizin500x800

Molekülketten mit Eigenheiten 

Diese Stabilität kommt von der starken Vernetzung, den das Hyaluron des Po-Fillers aufweist. Seine Molekülstränge bilden nicht nur einzelne lange „Fäden“, sie sind auch untereinander verkettet. Die Aufgabe für die Adoderm-Entwickler bestand darin, trotzdem gute rheologische Fähigkeiten zu garantieren, wie Fachleute die Fließeigenschaften nennen. Die Masse darf also nicht zu zäh sein, sonst lässt sie sich weder injizieren noch gut verteilen.

Das Team unter dem wissenschaftlichen Leiter Dr. Aydin Dogan, einem promovierten Chemiker, erreicht dies mit Hilfe eines ausgeklügelten Produktionsverfahrens namens Monophasic Particle Technology (MPT). In den Grundzügen wendet das Unternehmen es bereits seit 2005 an.

Stabilitäts-Wunder 

„Bei der sogenannten Monophasic Particle Technology (MPT) wird der Rohstoff Hyaluronan in unterschiedlicher Konzentration aufgelöst und je nach Indikation des Produktes mit steigendem Vernetzungsgrad (bis 80 %) das Hyaluron-Gel hergestellt“, beschreibt Dr. Dogan den Prozess in einem Interview mit der Fachzeitschrift „Ästhetische Dermatologie“. Speziell bei Variofill® weisen die Sauerstoff-Bestandteile der Hyaluronsäure-Moleküle dank MPT mehr Verbindungen auf. Sie bleiben dennoch vergleichsweise klein. Das erleichtert die Integration des Endprodukts ins Fettgewebe. Entsprechend seien, so Dr. Dogan weiter, „alle unsere Filler besonders leicht zu injizieren, sogar bei Volumenerzeugung. Damit erfüllen wir voll die Erwartungen der Ärzte“.

tanned parts of female body500x800

Qualität erfordert einigen Aufwand 

Tatsächlich lässt sich eine Variofill®-Fertigspritze mit wenig Druck applizieren. Zur Verklumpung neigt das Mittel kaum. Die Qualitätsstandards der aufwendigen Fertigung sind hoch. Die Einhaltung der deutschen Medizinprodukte-Regelung ist ebenso selbstverständlich wie regelmäßige Audits für das CE-Label. Von Konkurrenzprodukten aus asiatischen Ländern, die den Markt fluten, kann man das oft nicht behaupten. Extra für Variofill® organisiert Adoderm Workshops und Anwendungskurse in 58 Ländern. Das soll sicherstellen, dass das Produkt nur von Ärztinnen und Ärzten mit ausreichendem Training verabreicht wird.

In zahlreichen Ländern erprobt 

Tests, die in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, der Türkei und Chile durchgeführt worden sind, haben gezeigt, dass 80 % der Behandelten nach 24 Monaten mit der erzielten Po-Aufpolsterung zufrieden waren. Dr. Rezai von S-thetic München stimmt zu: „Die sehr lange Haltbarkeit von 2 Jahren spricht für die Qualität dieses einzigartigen Gesäß-Fillers. Variofill® kommt besonders für Patientinnen und Patienten in Frage, die kaum überflüssige Fettpölsterchen mit sich herumtragen, welche für die Injektion gewonnen werden können, aber dennoch eine Modellierung der Gesäßrundungen wünschen.“

hyaluronsaeure 840

Wir beraten Sie gern zur Po-Vergrößerung mit Hyaluronsäure

Sie interessieren sich für die Po-Formung mit Variofill®? Die erfahrenen Ärztinnen und Ärzte von S-thetic beraten Sie gern. Ihren persönlichen Termin können Sie telefonisch oder per Kontaktformular in Ihrem nächstgelegenen Behandlungszentrum vereinbaren. Wir freuen uns, Sie bei uns zu sehen.

Top bewertet:

3277 Kunden haben uns bereits bewertet.
4.5 4.5/5 Ø Bewertung.

Rechtliche Hinweise

© S-thetic 2022. All rights reserved.